ALTERNATIVENERGIE
Solaranlagen
Wärmepumpen
Niedertemperaturheizungen
Holzheizungen
Pelletsheizungen
Hackschnitzelheizungen
Biomasse
GAS
WASSER
HEIZUNG
SONSTIGES
MODULIEREDE WäRMEPUMPEN
BRAUCHWASSER - WäRMEPUMPEN

Biomasse


Warum Biomasse?

In Österreich wachsen jährlich über 31 Millionen Festmeter Holz zu. Genutzt werden davon nur 19,8 Millionen Festmeter. Außerdem entstehen zusätzlich fast 60 Millionen Festmeter an Durchforstungsrückständen in Österreichs Wäldern. Rund 40 % des gesamten österreichischen Energiebedarfs werden zur Beheizung unserer Wohnungen benötigt.

Durch entsprechende Wärmedämmung der Gebäudehüllen könnte dieser Prozentsatz um mindestens ein Drittel reduziert werden, bei Niedrigenergiehäusern sogar um die Hälfte.
Umweltfreundliches Heizen beginnt bei der Senkung des Energiebedarfs.
Die Technische Entwicklung bei den Holzfeuerungen kleiner Leistung hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht.   So können heute neben den Biomasse-Nahwärmenetzen in dicht bebauten Gebieten auch vollautomatische Hackschnitzelfeuerung und Holz-Pelletsfeuerungen, die in der Anwendung denselben Bedienungskomfort wie fossile Gas- oder Ölheizungen bieten, verwendet werden.

Damit ist erstmals die Möglichkeit gegeben, alle Wünsche nach Wärmeversorgung mittels gespeicherter Sonnenenergie zu erfüllen.
Denn: Holz ist gespeicherte Sonnenenergie, seine Verbrennung daher CO2-neutral. Holz ist ausreichend verfügbar, denn vom jährlichen Zuwachs in heimischen Wäldern werden zur Zeit nur etwa zwei Drittel genutzt.
Die Nutzung von heimischem Holz schafft außerdem zahlreiche Arbeitsplätze in Industrie, Gewerbe, Dienstleistung und in der Land- und Forstwirtschaft. - Warum also noch zu einer fossilen Kohle-, Öl- oder Gasheizung greifen?

Der Wald als unerschöpfliches Biomassen-Sonnenkraftwerk

+ Nur Pflanzen können durch chemische Umwandlungsprozesse aus dem Sonnenlicht, aus Wasser, aus den Minerlaien des Bodens und aus CO2 Biomassen erzeugen. - Biomasse ist gespeicherte Sonnenenergie.

+ Der Mensch versucht seit langem, die Sonnenwärme des Sommers für kalte Winternächte zu speichern. Bäume beherrschen dieses Prinzip seit jeher. Holz gibt bei der Verbrennung gespeicherte Sonnenenergie ab.

+ Solange es die Sonne, Wasser und nährstoffe gibt, wird dieser Wachstums- und Energiekreislauf stattfinden. Überall verfügbar, sollte uns der Stoff, aus dem die Wärme ist, daher nicht ausgehen.
 




ZACH GMBH | A-8083 St. Stefan im Rosental | Gleichenbergerstr. 3 | T 03116 / 81 444 | F 03116 / 81 444-6 | info@zach.at HOME  |  KONTAKT  |  IMPRESSUM